Murtalinfo
Suche nach Unernehmen oder Produkte/Dienstlesitungen suchen
Newsletter Facebook Xing RSS
Blog

Blog / Urbane Mobilität oder wie die Murtaler 1 Monat mehr Urlaub im Jahr gewinnen können

Die Steirer und im speziellen die Murtaler, denn diese kenne ich am besten, sind in ihrer Mobilität sehr auf das Auto fixiert. Das hat natürlich auch damit zu tun, dass es im Murtal keine wahre Urbanität (Stadtdichte) gibt, sondern sehr viele Umgebungsgemeinden – Land und Weite. Der öffentliche Verkehr beschränkt sich auf Bahn und Bus. Für mich als Murtalerin hat Mobilität zwei Aspekte: Einmal die urbane, also innerstädtische und die überregionale Mobilität.

Bin ich unterwegs und schaue ich, wie viele Personen in einem Auto sitzen, dann komme ich in 90% der Fälle auf das Ergebnis: EINE. In der Regel sitzt nur eine Person im Auto, was natürlich eine Verschwendung von Ressourcen und Energien bedeutet. Aber die heutige Zeit verlangt beruflich sowie privat Flexibilität und Unabhängigkeit und daher bleibt der Murtaler für sich alleine im Auto. Das führt natürlich in weiterer Folge dazu, dass sich Verkehr, Abgase undUnfallrate etc. erhöht. Aber das scheint dem Murtalern egal zu sein! Wenn ich die Murtaler schon nicht beim ökologischen Gewissen packen kann, dann vielleicht beim Geldbörsl.

Der Murtaler vergisst immer, dass sein geliebtes Auto im Jahr alles in allem durchschnittlich 5.000 – 7.000 EUR (Anschaffung, Abschreibung, Versicherung, Steuer, Wartung, etc.) verursacht. Es ist also nicht nur der Benzin und auch der ist sauteuer geworden, der das Auto bewegt. Und jetzt ein kleines Gedankenexperiment:

Wenn wir von 2,2 Autos pro Familie ausgehen und ein Auto im Jahr sagen wir EUR 6.000 kostet, gibt das (und das ist höhere Mathematik) heiße EUR 13.200,-- pro Jahr. Verdient ein Haushalt durchschnittlich EUR 2.400 netto im Monat, dann gehen die Personen im Haushalt zu 40% für die Anfahrt zu ihrem Arbeitsplatz arbeiten. Geht man von einem Arbeitstag von 8 Stunden pro Person aus, könnte man sich ohne Auto pro Person und Tag 3,2 Stunden sparen. Wenn man dies auf ein Jahr hochrechnet, sind das immerhin 700 Stunden oder anders herum ausgedrückt, die durchschnittliche Murtaler Familie geht 2 Monate nur für ihre Automobilität arbeiten. Da fragt man sich doch, ist ein Zweitauto das wert? Wenn die Murtaler Familie auf ihr Zweitauto verzichtet, spart sie EUR 6.600,-- im Jahr oder gewinnt 700 Stunden mehr Freizeit bzw 1 Monat Urlaub! Spricht doch einiges dafür, sich nach einer Alternative umzuschauen oder was meinen SIE?

In der Stadt Knittelfeld sind die Wege im Zentrum in der Regel so nah, dass man die Strecken zu Fuß innerhalb von 5-20 Minuten überwinden könnte, doch was machen die meisten!?! Sie nehmen das Auto. Wenn ich mich in Knittelfeld in der Stadt zu Fuß bewege kann ich oft einige Autos beobachten die regelrecht "Runden Fahren" zwischen Kapuzinerplatz und Hauptplatz und wieder Kapuzinerplatz und...

Das Fahrrad ist auch ein guter Begleiter, denn als Radfahrer kann man sich sehr gut und schnell durch die Stadt bewegen, und es gibt sogar neben der Hauptverkehrsstraße durch Knittelfeld einen geräumigen Radweg. Radwege gibt es natürlich nicht nur in Knittelfeld, sondern führen auch zu den angrenzenden Gemeinden. Oder nimmt man nur den Murtalradweg her, der durch das ganze Murtal und weiter führt. Auch das regionale Busnetz im Murtal (Knittelfeld – Judenburg) ist nicht zu verachten. Der Bus innerhalb von Knittelfeld fährt alle 15 Minuten und nach Judenburg alle 30 Minuten. Busfahren bietet daher auch eine sehr gute Möglichkeit der Mobilität. Neben dem Bus gibt es auch Taxis die sehr gut angenommen werden, da die Gemeinde dies unterstützt, indem man Taxigutscheine bei der Gemeinde kaufen kann, die man dann bei der jeweiligen Taxifahrt einlöst.

Was tut man aber, wenn es regnet oder schneit, man große Lasten zu transportieren hat? Dann nimmt man natürlich doch lieber das Auto, anstatt zu Fuß oder das Rad zu nehmen, weil es am bequemsten ist und da kommt murtalinfo.at ins Spiel:

Wieder einmal ist murtalinfo.at Vorreiter, wenn es darum geht, innovative Ideen und Konzepte für Nachhaltigkeit und Ökologie im Murtal bekannt zu machen und zu unterstützen. Hier ein Link zu www.mitfahrgelegenheit.at. mitfahrgelegenheit.at ist die größte Mitfahrzentrale im Internet zur Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten in Österreich und Europa. Der Blick darauf lohnt sich, im wahrsten Sinne des Wortes. Klicken. Fahren. Sparen.

Auf das der Murtaler mehr Freizeit und Lebensqualität hat und auch mehr Geld im "Börserl" bleibt!

Das ist ein Blogbeitrag zur Blogparade "Urbane Mobilität", durchgeführt von Ökoengergie-Blog

Link http://www.oekoenergie-blog.at/2011/09/einladung-zur-blogparade-urbane-mobilitat/


« zurück

2 Kommentare zu "Urbane Mobilität oder wie die Murtaler 1 Monat mehr Urlaub im Jahr gewinnen können"

fischerhauser

15.02.2013 21:16:35
Ihren Beitrag habe ich mit großem Interesse gelesen, diesen kann ich nur befürworten. Wie Sie bereits bemerkten ist oft die Bequemlichkeit der Grund, schnell das Auto zu benutzen, um Dinge zu erledigen bzw. an sein Ziel zu kommen. Das Rad ist innerstädtisch eine echte Alternative oder auch für Menschen, bei welchen Arbeitsantritt, Ende, Kinder von der Schule holen, Event. unterschiedlichen, Besorgungen nebenbei machen, etc. keine Rolle spielt. In der Realität, in unserer ländlichen Umgebung, mangels öffentlichem Verkehrssystem (zumindest abweichend von Knittelfeld-Judenburg) sieht es leider anders aus. Ich bin ein großer Befürworter von innovativen, nachhaltigen Ideen zum Schutz unserer Umwelt - wie so viele. Mangels Alternativen, sind wir gezwungen zum Auto zu greifen bzw. sind wir froh, mit diesem unseren Alltag bewältigen zu können.

Chiptuning ATM

20.01.2016 15:42:27
Ihre Beitrag ist gut geschrieben, aber wenn mann zu viel Geld hat kann schon ein Hund im Auto mitnehmen finde ich ok, aber wenn mann keine kohle hat dann ist nich gut weil mann kann das Auto nicht mehr verkaufen, für schenken.
LG aus St. Pölten

Ein Kommentar schreiben

Name*
E-Mail*
Was ist die Summe aus 9 und 8?*
Homepage (mit http://)
Kommentar*
Kategorien
Letzte Artikel
Wählen Sie ein Register:
Witschaft Tourismus Bildung Sport & Vereine Gemeinden
© murtalinfo 2016 | Underrain | DELPHIakademie | Werbeagentur Gössler & Sailer Mediadaten / Preise | Kontakt | Impressum | AGB | Kodex | ECG