Murtalinfo
Suche nach Unernehmen oder Produkte/Dienstlesitungen suchen
Newsletter Facebook Xing RSS
News

Murtal: Flüchtlinge helfen die Biodiversität Europas zu bewahren

Murtal: Flüchtlinge helfen die Biodiversität Europas zu bewahrenMittwoch, 11. Juli 2018

Flüchtlinge helfen die Biodiversität Europas zu bewahren und zu entwickeln – Pflegemaßnahmen in der Lässer-Au in Apfelberg

Die Lässer-Au ist Teil des NATURA 2000 Gebietes Ober- und Mittellauf der Mur mit Puxer Auwald, Puxer Wand und Gulsen. Für die Erhaltung und Entwicklung dieses naturnahen Naherholungsgebietes in unserer Stadtgemeinde sind zeitaufwendige Pflegemaßnahmen erforderlich. Um hier aber auch in anderen NATURA 2000 Gebieten dem Personalmangel entgegen zu wirken, wurde von der Europaschutzgebietsbetreuung der BBL-OW Peter Hochleitner über die Gemeinde Pöls Oberkurzheim ein von EU und Land Steiermark finanziertes Projekt gestartet, wo AsylwerberInnen zusammen mit der Steiermärkischen Berg und Naturwacht und lokalen Akteuren zur Erhaltung der wertvollen Gebiete beitragen.

Dank der tatkräftigen Unterstützung durch die Umweltreferentin GRin Martina Stummer sowie der Referentin für Bevölkerungsentwicklung GRin Deshire Shehu der Stadtgemeinde Knittelfeld ist es nun möglich auch hier Naturschutz, Erholung und Integration zum Vorteil aller zu verbinden und Biodiversität zu ermöglichen. Weitere Einsatzbereiche sind Ziegelteich, Langweg, Brunner-Kreuz-Alle oder die Amphibien Wiege in Apfelberg.

Am 5. Juli wurde bei strahlendem Sonnenschein in der Lässer-Au begonnen. Die Mitarbeiter sind für die Bevölkerung leicht erkennbar, da sie gelbe Westen mit dem NATURA 2000 Logo tragen. Besonders stolz ist Martina Stummer. Sie freut sich auf das laufende Projekt: „Wichtig ist vor allem auch die Bevölkerung miteinzubeziehen. Durch einen Einsatzplan, gibt es die Möglichkeit sich zu informieren, welches Team wann und wo arbeitet.“ Mit dabei sind auch der Straßenmeister Bruno Wiry und von der Bergwacht Werner Streißnig. So ein Vorhaben kann nur funktionieren, wenn viele miteinander arbeiten und sich gegenseitig unterstützen.

Nach einer kurzen Einschulung griffen die Asylwerber fleißig und motiviert zum Mähwerkzeug. Erste Ergebnisse ließen sich bereits nach wenigen Minuten sehen.

Fotoangabe: Stadtgemeinde Knittelfeld, Corinna Wöhry

Bildtext 1: Die Gemeinderätinnen Deshire Shehu und Martina Stummer mit den fleißigen Arbeitern.


« zurück

Wählen Sie ein Register:
Witschaft Tourismus Bildung Sport & Vereine Gemeinden
© murtalinfo 2018 | Underrain | DELPHIakademie | Werbeagentur Gössler & Sailer Mediadaten / Preise | Kontakt | Impressum | AGB | Kodex | ECG