Murtalinfo
Suche nach Unernehmen oder Produkte/Dienstlesitungen suchen
Newsletter Facebook Xing RSS
News

Mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim 3. Alpe Adria Wettbewerb

Mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim 3. Alpe Adria Wettbewerb Montag, 22. Oktober 2018

„Die Jüngsten waren acht Jahre alt  der Älteste 70 Jahre alt. Der Alpe Adria Harmonikawettbewerb verbindet aber nicht nur die Generationen untereinander, sondern auch die Länder Slowenien, Deutschland, Schweiz, Südtirol und Österreich“ freut sich Organisator Michael Pirolt über die gelungene Austragung des 3. Alpe Adria Harmonikawettbewerbs in Friesach.   

Den ganzen Samstag lang traten Kandidatinnen und Kandidaten  in verschiedenen Alterskategorien auf und zeigten dem freudig lauschendem Publikum sowie der hochkarätig besetzten Jury, dass man mit der „Steirischen“ von der  schönsten Volksmusik bis hin zum Jazz so gut alles spielen kann.

„Da kummt man ja gar nit mit mit`m Schauen, so fliegen  die Fingarlan  über die Tasten“ – so äußerte sich ein begeisterter Zuschauer über das Können vor allem vieler junger Virtuosen auf der Steirischen.

Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus unserem Nachbarland Slowenien. Fesch herausgeputzt in ihrer Tracht gaben sie Zeugnis über die lange Spieltradition dieses Volksinstruments in ihrem Land. Stücke wie das „Trompetenecho“ oder die „Autobahnpolka“ werden heute von vielen Musikgruppen auch bei uns gespielt. Komponist dieser Stücke ist Slavko Avsenik. Diesem Ausnahmemusiker, der auch Gründer der „Orginal Oberkrainer“ war, wurden die ersten Preise der jeweiligen Alterskategorien gewidmet. „Ich bin sehr  dankbar, dass sein Sohn Slavko Avsenik jun.  bereit war, nach Friesach zu kommen, um die Preise an die Gewinner zu überreichen“, erzählt  Michael Pirolt.

Die Spannung stieg, als beim Preisträgerkonzert alle Erstplatzierten einer Alterskategorie um den Tagessieg spielten. Den Titel „ Alpe Adria Harmonika Champion 2018“ erspielte sich der Südtiroler Tobias Brunner.  Neben einen sehr schön gestalteten Pokal mit Urkunde  gewann er einen zweitägigen Aufenthalt für zwei Personen, den Herr Krassnitzer vom Hotel Prechtlhof zur Verfügung gestellt hatte.

Mit einem kurzen Gastkonzert von Harmonika-Europameister Klemen Roser und der anschließenden Preisverleihung, welche von Danilo Lukan aus Slowenien zweisprachig moderiert wurde, endete der erste Tag des 3. Alpe-Adria Harmonikawettbewerbs.

„Dass der Wettbewerb so reibungslos ablaufen konnte, ermöglichten viele helfende Hände. Insbesondere die sehr gute Unterstützung der Stadtgemeinde Friesach unter Bürgermeister Josef Kronlechner sowie die seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern war einmalig. Auch Herrn Direktor Klogger von der NMS Friesach, seinem Schulwart Ernst Schiava und allen Reinigungskräften der NMS und der Volksschule Friesach gebührt ein aufrichtiges Danke für ihren Einsatz. Der Elternverein der vierten Klasse der NMS, welcher für Kuchen und Kaffee sorgte, sowie der schöne Blumenschmuck der Firma Selinger sorgten für eine gute Atmosphäre. Ich weiß, dass eine solche tatkräftige Hilfe nicht selbstverständlich ist“, ist Organisator Pirolt begeistert darüber, wie der Alpe Adria Harmonika Wettbewerb in Friesach unterstützt wurde.

Auch der Sonntagsgottesdienst in der Propsteikirche Friesach stand unter dem Zeichen der Steirischen Harmonika. Viele anwesende Kirchgängerinnen und Kirchgänger waren tief berührt vom   besinnlich-fröhlichen Harmonikaspiel von Schülern der Musikschule Katolnig, sowie dem Harmonikaspielern Gottfried Hubmann & Michael Pirolt. Als Gast von Propst Mag. Lescek Zagorowski


« zurück

Wählen Sie ein Register:
Witschaft Tourismus Bildung Sport & Vereine Gemeinden
© murtalinfo 2018 | Underrain | DELPHIakademie | Werbeagentur Gössler & Sailer Mediadaten / Preise | Kontakt | Impressum | AGB | Kodex | ECG