Murtalinfo
Suche nach Unernehmen oder Produkte/Dienstlesitungen suchen
Newsletter Facebook Xing RSS
News

„DER V/FAKTOR: Erfolgsfaktor Vereinbarkeit in Regionen und Unternehmen“

„DER V/FAKTOR: Erfolgsfaktor Vereinbarkeit in Regionen und Unternehmen“Freitag, 23. November 2018

Erfolgreiche Beispiele zeigen wie Vereinbarkeit gelingen kann und als Motor für die Zukunft wirkt. Regional und in Unternehmen. Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie beschäftigt immer mehr Menschen. In den Unternehmen und auch in den Gemeinden der Region braucht es entsprechende Angebote, die die Menschen unterstützen, um den Ausgleich zwischen Erwerbs- und Privatleben (Work-Life-Balance) gut unter den sprichwörtlichen Hut zu bringen.

Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben ist eine der größten Herausforderungen der Zukunft und wird für ArbeitgeberInnen und ländliche Regionen zu einem der wichtigsten Standortfaktoren. Die Regionen Obersteiermark West und Obersteiermark Ost (Leoben) haben in diesem Bereich eine Vorreiterrolle eingenommen und sind seit Anfang des Jahres eine der Pilotregionen des Projektes V-Faktor. Wie Vereinbarkeitsthemen in den Regionen und Unternehmen in die Tat umgesetzt werden können, zeigte man nun im Rahmen einer Vernetzungsveranstaltung.

Damit Vereinbarkeit nicht nur ein Lippenbekenntnis bleibt, braucht es Mut für Neues. Die Wertehaltung der Generationen ändert sich und darauf müssen sich nicht nur ArbeitgeberInnen einstellen, sondern auch Regionen. „Die Themen Work-Life-Balance und Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit werden in Zukunft immer wichtiger werden, wenn es darum geht, sich als erfolgreicher Wirtschaftsstandort sowie attraktiver Arbeitgeber zu etablieren“, ist Bibiane Puhl, Geschäftsführerin des Regionalmanagements Obersteiermark West und der Wirtschaftsinitiative „Kraft. Das Murtal“, überzeugt. Genau deshalb sei es wichtig als Kooperationspartner beim Projekt V-Faktor dabei zu sein, ergänzt Puhl weiter.

Mit dem Pilotprojekt V/Faktor, das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) in der Investitionspriorität Gleichstellung finanziert wird, will man Unternehmen bei der Erarbeitung von Lösungen unterstützen, aber auch die regionale Komponente in Richtung Vereinbarkeit spielt eine Rolle.  Bereits 125 Unternehmen wurden im Jahr 2018 von März bis Oktober kontaktiert, davon nehmen bereits 20 Unternehmen die Beratungsleistungen des Projektes in Anspruch. „Die Themen in den Unternehmen reichen von Kooperationen in der Kinderbetreuung, Kinderbetreuung im Betrieb, Frauen als Fachkräfte ansprechen, Positionierung als attraktive/r ArbeitgeberIn bis hin zur innerbetrieblichen Kommunikation und Unternehmenskultur“, schildert Claudia Glawischnig, regionale Projektmanagerin des Projekts V-Faktor. 

Vorzeigeprojekt aus dem Projekt V/Faktor ist die Kindersommerbetreuung in der Gemeinde Pöls-Oberkurzheim. Gemeinsam mit der V/Faktor Beraterin hat man hier ein Konzept entwickelt, an dem sich die Zellstoff Pöls AG, die Gemeinde und die Eltern die Kosten für die Sommerbetreuung geteilt haben. „Wir haben bereits viele Maßnahmen initiiert, um für unsere MitarbeiterInnen attraktiv zu sein, die Kinderbetreuung hat uns noch gefehlt“, meinte Ilse Ranser, HR-Managerin bei der Zellstoff Pöls. „Die Kooperation hat bestens funktioniert und auch die Betreuung durch die Projektberatung hat uns toll vorangebracht“, sind sich Unternehmen und Gemeinde einig. Auch andere inspirierende Beispiele wurden vorgestellt, wie das Sozialzentrum Lebensraum Vorderland. Hier wird die Vision eines generationenübergreifenden Lebensraumes von 8 Vorarlberger Gemeinden gelebt. Eine weitere Möglichkeit Kinderbetreuung zu gestalten sind Kooperationsprojekte zwischen Unternehmen, Trägervereinen für Kinderbetreuung und auch Gemeinden nach dem „Turnauer Modell“. Für Unternehmen wurden zukunftsorientierte Arbeitszeitmodelle vorgestellt, aktives Karenzmanagement und wie man Fachkräfte gewinnt und an sich bindet. 

Es bewegt sich etwas in der Region und das V/Faktor Projekt trägt dazu bei, denn „Vereinbarkeit“ braucht Maßnahmen, die maßgeschneidert sind für ArbeitnehmerInnen, ArbeitgeberInnen und Regionen. 

Fakten zur Veranstaltung:
Die Verantwortlichen des Projektes V/Faktor zeigen auf, welche Möglichkeiten es für VereinbarkeitsLösungen gibt und wie diese Chancen von UnternehmerInnen und Gemeinden genutzt wurden. Dabei wurden regionale Kooperationsprojekte und Ansätze für Unternehmen präsentiert.

Sozialzentrum Lebensraum Vorderland, Röthis, Vorarlberg
Regionales Kooperationsprojekt: „Vision Rheintal – 8 Gemeinden. Ein Lebensraum“ als Grundlage für gemeindeübergreifende Zusammenarbeit, wie z. B. das Sozialzentrum Lebensraum Vorderland: flexible Kinderbetreuung, offene Jugendarbeit, Frauennetzwerk, Mahlzeitdienste, Pflegedienst.
Mag. Erich Gruber

Ganztägige Kinder-Sommerbetreuung Pöls
Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Unternehmen und Gemeinde ermöglicht ein flexibles, kostengünstiges Modell!
Mag.a Heidrun Gruber-Größwang, ABZ* Austria

Zukunftsorientierte Arbeitszeitmodelle
Wie können Arbeitszeitmodelle positiv auf ArbeitgeberInnen und MitarbeiterInnen wirken? Welche Faktoren tragen dabei zum Gelingen bei?
Heimo Perner MBA, ABZ* Austria

Kooperationen in Betreuungsbereichen
Die Volkshilfe Leoben und Murtal zeigen auf, welche Erfolgsmodelle es im Bereich der Betreuung gibt und welche neuen Perspektiven sich für Unternehmen und Gemeinden ergeben.
Ing. Andrea Schaller MA, Mag. Dr. Karlheinz Benke, Volkshilfe Leoben und Murtal

Aktives Karenzmanagement
Ob Frauen oder Männer – aktives Karenzmanagement macht sich bezahlt. Was ist zu tun und wie kann dabei Erfolg entstehen?
Mag.a Bettina Sturm MBA

Wie komme ich zu Fachkräften?
Ein Ansatz, der aufzeigen soll, welche Methoden hilfreich sind, um Fachkräfte an das Unternehmen zu binden und diese auch entsprechend zu finden.
Dr.in Andrea Zimmerman, JUFA Hotels

Wer ist verantwortlich? Ansprechpartner/Kontakt
Die Bietergemeinschaft ABZ* Austria, BAB und ÖAR setzen das Projekt um. In den Regionen gibt es ein Projektmanagement, das als Schnittstelle zwischen Unternehmen, Gemeinden, regionalen AnsprechpartnerInnen und BeraterInnen agiert.
Regionale Ansprechpartnerin Obersteiermark West+Leoben Claudia Glawischnig MBA Bundesstraße 66 8740 Zeltweg E-Mail: claudia.glawischnig@vfaktor.at Tel.: 0664 1334154

 


« zurück

Wählen Sie ein Register:
Witschaft Tourismus Bildung Sport & Vereine Gemeinden
© murtalinfo 2018 | Underrain | DELPHIakademie | Werbeagentur Gössler & Sailer Mediadaten / Preise | Kontakt | Impressum | AGB | Kodex | ECG