top of page

Ausblick und Aktivitäten von GO-ON Suizidprävention Steiermark im Jahr 2024

Veranstaltungen und Reichweite

Im Jahr 2023 führte GO-ON Suizidprävention Steiermark insgesamt 426 Veranstaltungen durch, bei denen 12.994 Personen erreicht wurden. Seit dem Vollausbau im Jahr 2020 stieg die Anzahl der Veranstaltungen um 86 % und die erreichte Personenanzahl um 230 %. Daten zur Suizidrate für 2023 liegen jedoch noch nicht vor, die Gesamtauswertung wird erst im Herbst 2024 erwartet. Dies unterstreicht die Notwendigkeit eines steirischen Suizidmonitorings.

Zögern Sie nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn Sie sich überfordert und schlecht fühlen.
Zögern Sie nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn Sie sich überfordert und schlecht fühlen.

Ziele und Programme GO-ON Suizidprävention Steiermark setzt sich dafür ein, Suizidalität zu enttabuisieren und Bewusstsein sowie Wissen darüber zu schaffen. Ein spezielles Programm zielt darauf ab, Kinder und Jugendliche frühzeitig zu erreichen und ihre psychische Resilienz zu stärken. Hierfür werden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren wie Pädagoginnen und Pädagogen, das Krisenteam der Schule, Eltern sowie die Schülerinnen und Schüler selbst geschult.


Pilotprojekt und Personalaufstockung Das Pilotprojekt „Suizidprävention in Schulen“ unter der Leitung von Frau MMag.a Simone Friesacher wird in der Region Graz umgesetzt. Dank der Unterstützung des Gesundheitsfonds Steiermark konnte das Team zu Beginn des Jahres 2024 um zwei Stellen mit je 30 Stunden erweitert werden.


Wissenschaftliche Beiträge und Mitgliedschaften Frau Carmen Schlojer, BA, MA, erhielt für ihre Dissertation zum Thema „Die Vulnerabilität von Männern in Krisen“ an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt die Note „sehr gut“. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Arbeit von GO-ON Suizidprävention Steiermark ein. Seit Februar 2024 ist die Organisation Mitglied der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK).


Veranstaltungen im Jahr 2024

  • 18. Juni 2024:  Liezen | Wenn das Leben zur Last wird – Depressionen erkennen, verstehen und behandeln. Öffentlicher Vortrag mit Diskussion für alle Altersgruppen; Informationen für Betroffene, Angehörige und Interessierte zum Thema Depressionen, mit Austauschmöglichkeit und Vorstellung von Hilfsangeboten. Vortrag von Mag.a Brigitte Felfer und Sandra Leitner, BA MSc. Ort: NEZA-Haus im Alpengarten, 8990 Bad Aussee. Kontakt: GO-ON Regionalteam Liezen, Tel.: 0676 847886-701, E-Mail: li@suizidpraevention-stmk.at

  • 14. Juni 2024:  Leoben | Angebot für Angehörige und Trauernde nach Suizid. Im Rahmen der von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begleiteten Gruppe gibt es die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen und sich mit dem eigenen Verlust auseinanderzusetzen. Vortrag von Mag.a Helga Kalcher, MA und Mag.a Ulrike Spindler. Ort: Psychosoziale Beratungsstelle Libit, 8700 Leoben, Vordernberger Straße 7. Kontakt: GO-ON Regionalteam Leoben, Tel.: 0676/847886-611, E-Mail: le@suizidpraevention-stmk.at

  • 12. September 2024:  Veranstaltung zum Weltsuizidpräventionstag im KIZ RoyalKino in Graz. Kabarettist Mag. Martin Kosch wird mit Humor durch den Abend führen.

  • 13. November 2024:  Dritter Wissenschaftlicher Nachmittag im Steiermarkhof, mit Fokus auf Risikogruppen und -faktoren. Als Referentinnen und Referenten konnten unter anderem Frau PD Dr. Dipl.-Psych. Susanne Knappe von der TU Dresden und Herr Prof. Dr. Konrad Michel von der Universität Bern gewonnen werden.


Hilfe in Krisensituationen

Das Leben kann uns manchmal in Situationen bringen, die uns hoffnungslos erscheinen lassen. Wir fühlen uns überfordert, verzweifelt und wissen nicht weiter. Der seelische Schmerz kann so überwältigend sein, dass er unerträglich wird und Suizid als einzige Lösung erscheint.


Zögern Sie nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn es Ihnen schlecht geht.


Hausärztinnen und Hausärzte, Fachärztinnen und Fachärzte für Psychiatrie, Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, Psychologinnen und Psychologen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter psychosozialer Einrichtungen und Beratungsstellen stehen Ihnen mit umfassender Unterstützung zur Seite.


Psychosoziale Beratungsstellen im Murtal und Murau

Psychosoziale Beratungsstelle Judenburg

Johann-Strauß-Gasse 90,8750 Judenburg

03572 42 9 44


Psychosoziale Beratungsstelle Knittelfeld

Bahnstraße 4,8720 Knittelfeld

03512 44 9 88


Psychosoziale Beratungsstelle Murau

Anna Neumann Str. 16,8850 Murau

03532 44 8 66




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page