top of page

Ein zweites Leben für Drahtesel: Knittelfelder Fahrradbörse setzt auf Nachhaltigkeit

Knittelfeld, 16. März - Bei der diesjährigen Fahrradbörse in Knittelfeld stand am vergangenen Samstag der Umweltschutz im Mittelpunkt. Die Veranstaltung, die bereits zur Tradition geworden ist, erfreute sich erneut großer Beliebtheit und trug aktiv zur Förderung der Nachhaltigkeit bei, indem sie eine Plattform für den Kauf und Verkauf nicht benötigter Fahrräder bot.

Auch dieses Jahr herrschte reges Treiben auf der Fahrradbörse.
Auch dieses Jahr herrschte reges Treiben auf der Fahrradbörse.

Über hundert Fahrräder, Roller und Scooter fanden neue Besitzer, als die Fahrradbörse am Hauptplatz ihre Tore öffnete. Die Abgabe begann bereits um 8 Uhr morgens, gefolgt von einem regen Verkaufsgeschehen zwischen 8:30 und 12 Uhr. Freiwillige Helfer sowie Mitarbeiter der Stadtgemeinde und des Abfallwirtschaftsverbandes unterstützten die Veranstaltung tatkräftig, indem sie kostenlos beim Vermitteln der Drahtesel halfen. Auch Bürgermeister Harald Bergmann und zahlreiche Mitglieder des Gemeinderats waren vor Ort und packten mit an. Die Preise konnten von den Verkäufern selbst festgelegt werden, was zu einer vielfältigen Auswahl und fairen Deals führte.

Der Bürgermeister und Vertreter des Gemeinderats unterstützten aktiv bei der Veranstaltung.
Der Bürgermeister und Vertreter des Gemeinderats unterstützten aktiv bei der Veranstaltung.

Parallel zur Fahrradbörse lockte der Osterbauernmarkt mit einem Kreativmarkt und der Kinderbasar im Rathaus zahlreiche Besucher an den Hauptplatz, trotz des wechselhaften Wetters. Das bunte Treiben und die positiven Gespräche unterstreichen die Bedeutung solcher Veranstaltungen für die Gemeinschaft und den Umweltschutz.


Fotocredit: Stadtgemeinde Knittelfeld

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page