top of page

Einsatzbilanz 2023: Feuerwehrleistungen und Ehrungen in Spielberg präsentiert

Ein Rückblick auf das ereignisreiche Jahr 2023: Präsentation der Einsatzbilanz und Ehrungen des Bereichsfeuerwehrverbandes Knittelfeld in Spielberg, die einem Gegenwert von über fünf Millionen Euro entspricht.

Ehrengäste verfolgen aufmerksam die Präsentation der Einsatzbilanz und Ehrungen des Bereichsfeuerwehrverbandes Knittelfeld in Spielberg.
Ehrengäste verfolgen aufmerksam die Präsentation der Einsatzbilanz und Ehrungen des Bereichsfeuerwehrverbandes Knittelfeld in Spielberg.

Der Bereichsfeuerwehrverband Knittelfeld reflektierte das vergangene Jahr während eines Bürgermeisterempfangs am 27. Februar im Roten Saal in Spielberg. Die Veranstaltung wurde musikalisch von der Musikkapelle Spielberg begleitet. Bereichsfeuerwehrkommandant, Landesfeuerwehrrat Erwin Grangl und sein Stellvertreter, Brandrat Harald Pöchtrager, präsentierten zusammen mit anderen führenden Mitgliedern des Verbandes die Einsatzbilanz vor Bürgermeistern sowie Vertretern aus Politik und Wirtschaft.


Im Jahr 2023 rückte die Feuerwehr des Bereichsfeuerwehrverbandes Knittelfeld durchschnittlich viermal täglich zu Einsätzen aus. Insgesamt wurden 356 Brandeinsätze und 968 technische Einsätze bewältigt, wofür 185.372 Stunden freiwilliger und unentgeltlicher Einsatz geleistet wurden. Dies entspricht einem Gegenwert von über fünf Millionen Euro basierend auf einem fiktiven Stundenlohn von 30 Euro, wie Landesfeuerwehrrat Grangl erläuterte. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichneten die Brandeinsätze einen Rückgang um 32 Alarme, während die technischen Einsätze um 244 zunahmen. Die Gesamtstundenanzahl stieg ebenfalls um 32.790 Stunden an.


Hervorstechend waren erneut die Unwettereinsätze im vergangenen Jahr, insbesondere das Hagelunwetter im August rund um Knittelfeld und Spielberg, das die Einsatzkräfte über mehrere Tage hinweg stark beanspruchte. Neben der Rettung von Sachwerten in Millionenhöhe konnten 21 Personen und 37 Tiere aus Notlagen gerettet werden.


Um dem wachsenden Einsatzspektrum gerecht zu werden, setzt der Bereichsfeuerwehrverband Knittelfeld auf moderne Technologie. In Zusammenarbeit mit dem Landesfeuerwehrverband Steiermark wurde eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Landesfeuerwehrrat Erwin Grangl gegründet, die sich intensiv mit dieser Thematik befasst. Nach umfangreichen Planungen wurde im Oktober des vergangenen Jahres das erste Fluggerät in Apfelberg in Empfang genommen. Es handelt sich dabei um eine DJI Matrice 350 RTK, die speziell für BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) gedacht ist.


Das hohe Ehrenpräsidium, darunter Vertreter wie Bezirkshauptfrau Mag.a Dr.in Nina Pölzl, MA, Wirtschaftskammerpräsident Ing. Josef Herk, Mag. Erich Wolf, Geschäftsführer des Red Bull Rings

Chefinspektor Rudolf Schlager, Katastrophenschutzreferent BH Murtal Dietmar Kaiser, 1. Vizebürgermeister Ing. Andreas Themel, MSc, Landesbranddirektor Reinhard Leichtfried, und Rettungsrat Patrick Fuchshofer verfolgte die Ausführungen der Vortragenden mit großem Interesse und würdigte die Leistungen der Feuerwehren im Bereichsfeuerwehrverband Knittelfeld.


Besonders wurde die Unterstützung während des Hagelunwetters durch Wirtschaftskammerpräsident Ing. Josef Herk gewürdigt.

Die Veranstaltung bot auch Raum für Auszeichnungen und Beförderungen einzelner Feuerwehrmänner. Vor der Ehrung der Feuerwehrmänner aus dem Bereichsfeuerwehrverband Knittelfeld wurden jenen aus anderen Bereichsfeuerwehrverbänden Dank und Anerkennung für ihre Unterstützung beim Hagelunwetter im August 2023 ausgesprochen.


Abschließend wurden Auszeichnungen und Beförderungen für Feuerwehrmänner aus dem Bereichsfeuerwehrverband Knittelfeld verliehen:


Beförderungen:

  • Oberbrandinspektor der Verwaltung: David Stürzl (FF Flatschach)

Auszeichnungen:

  • Verdienstkreuz BFV Knittelfeld in Silber: Hauptbrandinspektor Arnold Schlick (FF Knittelfeld), Hauptbrandmeister Erwin Tockner (BtF ÖBB TS Knittelfeld), Oberbrandmeister Alexander Biela (FF Knittelfeld)

  • Verdienstkreuz BFV Knittelfeld in Gold: Hauptbrandinspektor Ing. Walter Hutter (FF Preg)

  • Verdienstzeichen 2. Stufe LFV Steiermark: Oberbrandinspektor Dl Dr. techn. Martin Kaltenegger BSc. (FF Großlobming)


Foto Credits: Thomas Zeiler


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page