top of page

Generationsverbindende Kreativität beim 1. Knittelfelder Nähcafé

Gemütliches Nähcafé: Kreative Fäden verbinden Generationen beim 1. Knittelfelder Nähcafé

Im November erlebte das Knittelfelder Haus der Vereine an zwei Terminen eine herzliche Atmosphäre voller Kreativität beim ersten Nähcafé. Organisiert vom Büro für Kinder, Jugend und Familie der Stadtgemeinde Knittelfeld, brachte dieses einzigartige Event Kinder, Eltern und Omas zusammen. Unter der fachkundigen Anleitung von erfahrenen Näherinnen wie Renate Gröbl und Roswitha Kern von der Servicestelle Generation 50+ konnten die Kinder ihre eigenen Nähprojekte starten – von bunten Glückswürmchen aus Wolle bis zu kleinen Stofftieren.

Stolz präsentieren die Kinder ihre selbstgenähten Stofftiere.
Stolz präsentieren die Kinder ihre selbstgenähten Stofftiere.

Während die Kleinen voller Begeisterung werkten, tauschten die Erwachsenen Nähgeschichten aus und gaben wertvolle Tipps weiter. In den Pausen bei Kaffee und Leckereien entstand eine entspannte Atmosphäre, die den Austausch von Erfahrungen zwischen den Generationen förderte. Die Veranstaltung verdeutlichte eindrucksvoll, dass das Nähhandwerk nicht nur eine übertragbare Fähigkeit ist, sondern auch eine einzigartige Möglichkeit bietet, Generationen miteinander zu verbinden. Stoffe Iwinjak aus Knittelfeld unterstützte das Event im Vorfeld mit kleinen Stoffspenden.

Renate Gröbl und Roswitha Kern beim Häkeln der Weihnachts-Glückswürmchen.
Renate Gröbl und Roswitha Kern beim Häkeln der Weihnachts-Glückswürmchen.


Das nächste Nähcafé ist für das Frühjahr geplant, die Termine werden noch festgelegt. Anmeldungen sind bereits unter 0664/80047243 und birgit.moosbrugger@knittelfeld.gv.at möglich. Zudem wird ein Kleidungsrepair-Café in Zukunft angeboten, für das noch nähbegeisterte Damen und Herren sowie Nähmaschinen gesucht werden – Interessierte können sich ebenfalls unter den genannten Kontaktdaten melden.


Das Nähcafé zeigt sich als lebendiges Beispiel für die gelungene Verbindung von Generationen und wird sicherlich einen bleibenden Platz in der lokalen Gemeindegeschichte einnehmen.


Fotocredit: © Stadtgemeinde Knittelfeld


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page