top of page

Jahresabschluss-Treffen von „Freunde für Freunde“ bei METEKA

Am Mittwoch, dem 29. November, fand das letzte Treffen des Jahres von Freunde für Freunde bei METEKA in Judenburg statt. Mag. Roland Katschnig, Geschäftsführer von METEKA, hatte die Freunde für Freunde Runde zu einem inspirierenden Abend eingeladen.

Ing. Thomas Feier und Ing. Karl Wiegisser überreichten gemeinsam ein Gastgeschenk an Mag. Roland Katschnig, den Geschäftsführer von METEKA, als Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit für die gastfreundliche Einladung.
Ing. Thomas Feier und Ing. Karl Wiegisser überreichten gemeinsam ein Gastgeschenk an Mag. Roland Katschnig, den Geschäftsführer von METEKA, als Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit für die gastfreundliche Einladung.

Die Veranstaltung begann mit einer herzlichen Begrüßung durch Ing. Thomas Feier, den Wirtschaftsnetzwerk-Leader, der mehr als 30 Mitglieder von Freunde für Freunde willkommen hieß. In seiner Ansprache stellte Feier das bereits feststehende Programm für das Jahr 2024 vor und präsentierte den Gastredner des Abends, René Jonke vom Kreditschutzverband 1870. Gemeinsam mit Netzwerkmitglied und Administrator Ing. Karl Wiegisser überreichte Feier ein Gastgeschenk an Mag. Roland Katschnig und bedankte sich für die Einladung.

Die engagierte Gruppe von Freunde für Freunde, bei ihrem Treffen bei METEKA in Judenburg.
Die engagierte Gruppe von Freunde für Freunde, bei ihrem Treffen bei METEKA in Judenburg.

René Jonke informierte die Teilnehmer in einem fesselnden Vortrag über das Thema Unternehmensinsolvenz und Bonitätsprüfung. Der Kreditschutzverband 1870, bestehend aus 33.000 Mitgliedern, darunter Klein- und Mittelbetriebe, Banken und Kommunen, zählt zu den führenden Gläubigerschutzverbänden in Österreich. Jonke betonte die Mission des Verbandes, Gläubiger vor Zahlungsausfällen zu schützen und präsentierte die beeindruckenden Ressourcen des KSV 1870, darunter Informationen von 157 Millionen Unternehmen und 130 weltweite Partner.

René Jonke, Experte vom Kreditschutzverband 1870, hielt die Teilnehmer mit einem packenden Vortrag über Unternehmensinsolvenz und Bonitätsprüfung in seinen Bann.
René Jonke, Experte vom Kreditschutzverband 1870, hielt die Teilnehmer mit einem packenden Vortrag über Unternehmensinsolvenz und Bonitätsprüfung in seinen Bann.

Nach dem informativen Vortrag von René Jonke erhielt Mag. Katschnig Roland die Gelegenheit, METEKA vorzustellen. Das 1987 von seinem Vater Dr. Helmut Katschnig gegründete Unternehmen hat sich als Experte in Hygiene- und Entsorgungslösungen etabliert. Die METEKA-Systeme, die in über 25 Ländern erfolgreich installiert wurden, stehen für exzellentes Know-how und maximale Sicherheit bei der Umsetzung von Hygienepraktiken.

Mag. Roland Katschnig, Geschäftsführer von METEKA, präsentiert in einem informativen Vortrag die Erfolgsgeschichte und Innovationsstrategien des Unternehmens
Mag. Roland Katschnig, Geschäftsführer von METEKA, präsentiert in einem informativen Vortrag die Erfolgsgeschichte und Innovationsstrategien des Unternehmens.

Die bewährte Technologie von METEKA, insbesondere die MEDISTER HF-Abfall-Desinfektionsgeräte, arbeitet mit innovativer Mikrowellentechnologie und hat sich weltweit in Gesundheitseinrichtungen bewährt. Über 600 Systeme wurden in mehr als 25 Ländern installiert, darunter Einrichtungen von internationalen Organisationen wie der WHO und den Vereinten Nationen.


METEKA wurde für seine herausragenden Leistungen mehrfach ausgezeichnet, darunter eine Goldmedaille auf der Welterfindermesse in Brüssel. Das Unternehmen sucht kontinuierlich nach talentierten Mitarbeitern, die sich nach persönlichem Wachstum und beruflichen Herausforderungen sehnen.


Der Abend fand seinen Höhepunkt bei einem reichhaltigen Buffet, das einen lebhaften Austausch ermöglichte. Die Vorfreude auf das bevorstehende Netzwerktreffen Anfang Januar in Murau ist spürbar, da Geschäftsführer Josef Rieberer von der Brauerei Murau als Gastgeber fungieren wird.


Fotocredit: murtalinfo


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page