top of page

Offizieller Spatenstich für die digitale Zukunft in der Gemeinde St. Marein-Feistritz

Die Österreichische Glasfaser-Infrastruktur-Gesellschaft (öGIG) hat den Ausbau eines zukunftsweisenden Glasfasernetzes in 15 obersteirischen Gemeinden festgelegt. Mit einer Investition von 100 Millionen Euro in die fortschrittlichste technologische Infrastruktur zählt dieses Projekt zu den bedeutendsten Vorhaben der letzten Jahrzehnte in der Obersteiermark. Der ländliche Raum wird dadurch digital aufgerüstet und erhält Anschluss an moderne Lebens- und Arbeitswelten.

(v.l.): Stefan Gschweitl (ms-cns), Nationalratsabgeordneter Andreas Kühberger, Bürgermeister Bruno Aschenbrenner (St. Marein-Feistritz), Landtagspräsidentin Manuela Khom, Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Tatjana Stroißnigg (öGIG), Jürgen Steininger (Gebrüder Haider), Hartwig Tauber (öGIG) und Engelbert Pignitter (Gebrüder Haider)
(v.l.): Stefan Gschweitl (ms-cns), Nationalratsabgeordneter Andreas Kühberger, Bürgermeister Bruno Aschenbrenner (St. Marein-Feistritz), Landtagspräsidentin Manuela Khom, Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Tatjana Stroißnigg (öGIG), Jürgen Steininger (Gebrüder Haider), Hartwig Tauber (öGIG) und Engelbert Pignitter (Gebrüder Haider)

Der symbolische erste Spatenstich erfolgte in St. Marein-Feistritz, begleitet von Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, der steirischen Landtagspräsidentin Manuela Khom sowie Landtagsabgeordnetem und Bürgermeister Bruno Aschenbrenner.


Dieser Schritt ist für die beteiligten Gemeinden von grundlegender Bedeutung. Die moderne Lebensrealität erfordert zunehmend höhere Datenkapazitäten durch multimediale Dienste. Ein zukunftssicheres FTTH-Netz (Fiber to the Home) ist daher besonders in ländlichen Gebieten unverzichtbar. Mit dem Spatenstich in St. Marein-Feistritz wurde nicht nur die Weiche für die digitale Zukunft einer Gemeinde gestellt, sondern auch ein symbolischer Meilenstein für den technologischen Fortschritt der gesamten Region gesetzt.


Bedeutung für die Region Steiermark

Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl betonte die Wichtigkeit des Projekts für St. Marein-Feistritz und die gesamte Obersteiermark als Lebens- und Wirtschaftsraum. „Der Ausbau des Glasfasernetzes ist essenziell für den Standort Steiermark. Nur mit einer robusten infrastrukturellen Basis können wir auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben. Deshalb ist es mein zentrales Anliegen, den Glasfaserausbau und die digitale Transformation in der gesamten Steiermark zu fördern,” erklärte Eibinger-Miedl. „Ich freue mich sehr, dass wir heute in St. Marein-Feistritz mit dem Spatenstich einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung flächendeckender Hochgeschwindigkeitsinternet-Versorgung machen.”


Auch Landtagsabgeordneter und Bürgermeister von St. Marein-Feistritz, Bruno Aschenbrenner, hob die Bedeutung des Projekts hervor: „Für unsere Einwohnerinnen und Einwohner ist eine leistungsfähige Kommunikationsinfrastruktur unverzichtbar. Der Glasfaserausbau gehört daher zu den zukunftsträchtigsten Entscheidungen, die eine Gemeinde treffen kann. Heute beginnt offiziell der Ausbau der öGIG in unserer Region!“



Fotocredit: Klaus Morgenstern/öGIG

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page