top of page

Rekordbesuch auf Karrieremesse für Gesundheitsberufe des LKH Murtal

Die Karrieremesse für Gesundheitsberufe des LKH Murtal verzeichnete einen beispiellosen Ansturm.

Am 18. Oktober 2023 fand erstmals die interaktive Karrieremesse für Gesundheitsberufe im Kulturhaus Knittelfeld statt. Die Veranstaltung, die in Zusammenarbeit zwischen dem LKH Murtal und der Stadtgemeinde Knittelfeld ins Leben gerufen wurde, feierte eine erfolgreiche Premiere. Die Messe bot den zahlreichen Besuchern einen faszinierenden Einblick in die Welt eines Krankenhauses und ermöglichte es, die berufliche Vielfalt im Gesundheitswesen kennenzulernen. Schüler, Quereinsteiger, Interessierte und Senioren nutzten die Gelegenheit, sich über mehr als 30 verschiedene Berufe im Gesundheitswesen zu informieren. Besonders interessant waren die interaktiven Einblicke in den Arbeitsalltag, bei denen die Besucher verschiedene Tätigkeiten ausprobieren konnten.

Die Karrieremesse machte die verschiedenen Gesundheitsberufe hautnah erlebbar. Das LKH Murtal arbeitete im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Knittelfeld an einer "Regionalen Attraktivitätsoffensive" zur Steigerung der Attraktivität von Arbeitsplätzen im LKH Murtal. Teil dieser Offensive war die neu geschaffene Karrieremesse für Gesundheitsberufe, die gezielt auf Jugendliche, Quereinsteiger, Senioren und Interessierte ausgerichtet war. Die Messe präsentierte über 30 verschiedene Berufsfelder im LKH Murtal und informierte auch über Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Umschulungsmöglichkeiten durch die Krankenpflegeschulen Stolzalpe und Leoben, Vertreter der Gesundheitsstudiengänge der FH Joanneum sowie das AMS.

Sabine Reiterer, Betriebsdirektorin des LKH Murtal, betonte: "Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, welche berufliche Vielfalt ein Krankenhaus bietet. Neben den patientennahen Berufen bieten wir viele weitere Berufsmöglichkeiten im technischen, hauswirtschaftlichen sowie im administrativen Bereich. Es macht uns heute wirklich stolz zu sehen, mit welcher Begeisterung unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Leidenschaft an unsere Besucher weitergeben."

Landesrat Karlheinz Kornhäusl unterstrich die Bedeutung des Engagements im Gesundheitswesen und bat darum, diese Begeisterung für die Arbeit am Mitmenschen weiterzugeben.

Im Rahmen der Vortragsreihe beleuchteten Experten verschiedene Aspekte des Gesundheitswesens, darunter den Wandel der Arbeitswelt im Gesundheitswesen, die orthopädische Versorgung im LKH Murtal und die Medizinisch-Technischen Dienste.

Die Bandbreite der beruflichen Möglichkeiten wurde bei den einzelnen Messeständen der Mitarbeiter deutlich. Experten aus dem Pflegebereich, darunter Experten der stationären und ambulanten Pflege, der Aromapflege, der Kinästhetik, der Palliativpflege, Praxisanleiter und Spezialisten der OP-Pflege, standen vor Ort zur Verfügung, um den Besuchern ihren jeweiligen Tätigkeitsbereich näherzubringen.

Bürgermeister Harald Bergmann äußerte sich begeistert über die Messe für Gesundheitsberufe: "Die Messe ist etwas ganz Besonderes. Quasi ein ganzes Krankenhaus ist im Kulturhaus Knittelfeld vertreten. Damit wollen wir zeigen, dass das Gesundheitswesen in der Region einen hohen Stellenwert hat."

Pflegedirektor Harald Tockner betonte: "Es ist uns wichtig zu veranschaulichen, dass eine Ausbildung in der Pflege unzählige Türen öffnet. Der Pflegeberuf ist nicht nur ein krisensicherer Job, sondern auch voller Möglichkeiten, sich selbst weiterzuentwickeln."


Die Ärzte des LKH Murtal machten Medizin zum Anfassen erlebbar und gewährten anhand interaktiver Beispiele Einblicke in ihren Arbeitsalltag. Die verschiedenen Berufsfelder der Medizinisch-Technischen Dienste sowie der Verwaltung, Hauswirtschaft und Technik wurden ebenfalls vorgestellt.

Der Ärztliche Direktor Michael Jagoditsch erklärte: "Uns war es wichtig, unseren Besuchern den Arbeitsalltag im Krankenhaus interaktiv näherzubringen. Häufig kann man sich nicht vorstellen, was sich hinter gewissen Berufsbezeichnungen verbirgt. Unsere Besucher erhielten die Möglichkeit, sich im Umgang mit einem Laparoskopie-Turm zu üben, eine Reanimation nachzuvollziehen oder eine administrative Patientenanmeldung zu simulieren."


Nach der Messe fand am Abend der Start der Vortragsreihe "Gsund gredt" im Weißen Saal des Kulturhauses Knittelfeld statt. Diese Vortragsreihe wird in Zukunft regelmäßig auch für die lokale Bevölkerung angeboten und ermöglichte es Experten des LKH Murtal, über ihre Fachgebiete zu sprechen. Die Vortragsreihe wurde von Mag. DDr. Ulf Drabek, Vorstand für Finanzen und Technik der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., und Dr. Karlheinz Kornhäusl, Landesrat für Gesundheit, Pflege und Sport, eröffnet.

Die Vortragsreihe "Gsund gredt" fand großen Anklang und ermöglichte es den Experten des LKH Murtal, über ihre Fachbereiche zu sprechen. Ulf Drabek, Vorstand für Finanzen und Technik der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., zeigte sich begeistert von der Veranstaltung und betonte die vielfältigen Vorteile einer Berufslaufbahn in der KAGes.


Das LKH Murtal, bestehend aus den Standorten Judenburg, Knittelfeld und Stolzalpe seit 2018, fokussiert sich auf patientenorientierte, qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung und zählt mit mehr als 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern der Region. Als Lehrkrankenhaus der medizinischen Universitäten Graz und Wien spielt es eine entscheidende Rolle in der Ausbildung angehender Mediziner und Pflegekräfte. Das Motto des Krankenhauses lautet "Menschen helfen Menschen", und es setzt einen klaren Schwerpunkt auf die respektvolle Behandlung und Pflege seiner Patienten. Verschiedene medizinische Fachdisziplinen werden in modernster Infrastruktur angeboten, wobei kontinuierliche Qualitätskontrollen die optimale Versorgung in den Bezirken Murau und Murtal gewährleisten. Das LKH Murtal bleibt nicht nur ein wichtiger Gesundheitsdienstleister, sondern auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und Bildungseinrichtung für die Region.


Fotocredit: murtalinfo und Stadtgemeinde Knittelfeld





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page