top of page

Damen Radbundesliga in Braunau

Rapso Knittelfeld zeigt eindrucksvolle Leistung beim sechsten Rennen der österreichischen Damen Radbundesliga in Braunau am Inn am 26. August 2023.

Jana Gigele Braunau Start ©Herbert Hösele


Das sechste Rennen der österreichischen Damen Radbundesliga versprach Spannung und Nervenkitzel, und die Damenmannschaft des Radklubs Rapso Knittelfeld enttäuschte nicht. Am Samstag, den 26. August, fand das Rennen im Rahmen eines Kriteriums in Braunau am Inn statt, und die 1,2 km lange Stadtrundkursstrecke war Schauplatz für ein packendes Duell.


Insgesamt wurden in 30 Runden wertvolle Punkte gesammelt, und von Beginn an setzte Rapso Knittelfeld ein beeindruckendes Tempo. Dies sorgte dafür, dass das Rennen selbst für die spätere Gewinnerin kein Selbstläufer wurde. Die Ungarin Petra Zsankó zeigte eine herausragende Leistung und sicherte sich den ersten Platz, gefolgt von Melanie Brunhofer (La Musette) und der äußerst starken Jana Gigele vom Rapso Radteam. Die Führende der Radliga, Elisa Winter von der Radunion Tirol, erkämpfte sich den vierten Platz.


Jana Gigele Braunau © Jana Gigele

Besonders erfreulich für Rapso Knittelfeld waren die Plätze 10 und 11, die von Sabine Stadler und Laura Rumpl erzielt wurden. Diese Leistungen festigen die Position des Teams in der Teamwertung, und es scheint, als könne ihnen der Sieg in dieser Wertung nicht mehr genommen werden.


Alle Augen richten sich nun gespannt auf das große Finale, das am 10. September in Königswiesen stattfindet. Dort wird sich entscheiden, ob Rapso Knittelfeld auch die Einzelwertung für sich entscheiden kann. Die Vorzeichen stehen gut, und die Mannschaft ist hochmotiviert, ihren Erfolgsweg fortzusetzen.


Die österreichische Damen Radbundesliga bleibt also weiterhin spannend, und die Fans dürfen sich auf ein packendes Finale freuen.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page