top of page

Osterkonzert der Blasmusik St. Marein in der Thomas Schroll-Halle Neumarkt

Auch in diesem Jahr fanden wieder zahlreiche Besucher den Weg in die Thomas Schroll-Halle in Neumarkt, als die Blasmusik St. Marein unter der Leitung von Kpm. Werner Kainz und Obmann Ing. Karl Riegler zum traditionellen Osterkonzert geladen hatte.

Das Publikum freute sich auf ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm, welches von Wiener Klassikern über Original-Blasmusikliteratur bis zu traditionellen Polkas und Märschen reichte. Als Highlight des Konzertabends kann die gefühlvolle “Third Symphony“ des Komponisten James Barnes genannt werden, welche mit ihrer tragischen Entstehungsgeschichte sowie den zu Herzen gehenden Melodien die Zuhörer zutiefst berührte. Christian Moser brillierte auf dem selten gespielten Es-Cornet und entführte das Publikum im Stück „Flowerdale“ (Komponist Philip Sparke) in die malerischen schottischen Landschaften. Tosender Beifall belohnte den Solisten und das Orchester für die gelungene Darbietung.Auch in diesem Jahr durfte der heimliche „Lieblingskomponist“ der Blasmusik St. Marein nicht fehlen: das Werk „Curtain Up“, ein schwungvolles Medley aus unterschiedlichen Musikstilen der 1940-er und 1950er Jahre ließ die glanzvollen Tage Hollywoods von Neuem erstrahlen.


Der Gastchor, das „Doppelsextett Carinthia“ unter der Leitung von Wolfgang Felsberger rundete den Abend mit seinen wunderbaren Stimmen ab und begeisterten sowohl mit abwechslungsreichen heimischen sowie internationalen Chorwerken.


Obmann Karl Riegler freute sich, neben zahlreichen Ehrengästen auch viele Abordnungen von befreundeten Kapellen und Vereinen begrüßen zu dürfen sowie die ca. 800 Besucherinnen und Besucher, welche begeistert Beifall spendeten und den Konzertabend sichtlich genossen. Durch das Programm führte auch in diesem Jahr in bewährter Weise Kpm.-Stellvertreter Peter Ehgartner.



Text und Fotocredit: Blasmusik St. Marein bei Neumarkt

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page