top of page

Erfolgreicher Start: 200 Kinder bei "Dolbu" am Red-Bull-Ring


Ein beeindruckender Auftakt markierte den Beginn des ersten Tages der Kinderstadt im Murtal: Rund 200 Kinder erkundeten bereits am Montag das vielfältige Angebot am Spielberger Red-Bull-Ring. Bis zum Freitag werden die kostenlosen Tagesferien der Kinderfreunde weiterhin angeboten.



Schon kurz vor dem offiziellen Start der Kinderstadt "Dolbu" am Montagmorgen um acht Uhr drängten sich Dutzende von Kindern und Eltern vor den Toren des Red-Bull-Rings. Am späten Vormittag wuselten dann bereits 200 Kinder im Alter von 6 bis etwa 12 Jahren herum. "Es erfüllt mich mit Freude zu sehen, wie gut die Kinderstadt angenommen wird. Ein Vollgas-Start, sozusagen", kommentierte Walter Persch von den Kinderfreunden. "Der Red Bull Ring ist wirklich ein besonderer Ort." Weitere Kinderstädte finden auch in Graz und Kapfenberg statt.


Auch die 2. Landtagspräsidentin Gabriele Kolar, Landtagsabgeordneter Wolfgang Moitzi und Bürgermeister Manfred Lenger von Spielberg waren am Montag am Ring zu Gast und zeigten sich erfreut darüber, dass die kostenlosen Kinderferien im Murtal so gut angenommen werden. "Das ist die beste Voraussetzung dafür, die Kinderstadt jährlich zu etablieren", äußerten sich Gabriele Kolar und Wolfgang Moitzi. An mehr als 40 Stationen können Kinder Berufe ausprobieren, ihr eigenes Geld – die "Murtaler" – verdienen und natürlich auch ausgeben.


Morgen steht der große Tag an, denn die Bürgermeister- oder Bürgermeisterinnenwahl steht auf dem Programm. Das Interesse der Sechs- bis Zwölfjährigen an der Kommunalpolitik ist überraschend groß: Brauchen wir überhaupt einen Bürgermeister? Was macht er den ganzen Tag, und kann er sich so viel Geld bezahlen, wie er will? Diese und viele weitere Fragen konnten die Kinder heute schon im "Rathaus der Kinderstadt" stellen, wo sie auf die Wahl vorbereitet wurden. Mehr als 15 Kinder möchten sich morgen zur Wahl stellen.


Zusätzlich zur Vielfalt an Aktivitäten wird täglich auch die "DOLBU Zeitung" von den Kindern produziert. Hier haben sie die Möglichkeit, über aktuelle Ereignisse zu berichten, zu zeichnen und Rätsel sowie lustige Horoskope zu erstellen. Die Kinder erhalten Unterstützung von murtalinfo, was ihnen die Chance gibt, journalistische Fähigkeiten zu entwickeln und ihre Kreativität auszuleben. Die "DOLBU Zeitung" ist ein weiterer spannender Aspekt der Kinderstadt, der den Teilnehmern ermöglicht, ihre eigenen Gedanken und Ideen auszudrücken und dabei praktische Erfahrungen im Bereich der Medien zu sammeln.



Fotocredit: murtalinfo


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page