top of page

Erinnert an Vignettentausch auf Sonnengelb – ab 1. Februar 2024

Ab 1. Februar ist nur mehr Digitale Vignette 2024 oder Klebevignette in Sonnengelb gültig!

Knapp 70 Prozent aller Jahres-Vignetten bereits digital – 6.000 Vertriebsstellen bieten umfassendes Service

Ab 1. Februar ist nur mehr Digitale Vignette 2024 oder Klebevignette in Sonnengelb gültig!
Ab 1. Februar ist nur mehr Digitale Vignette 2024 oder Klebevignette in Sonnengelb gültig!

Am 31. Jänner 2024 endet das aktuelle Vignettenjahr 2023. Das bedeutet: Ab 1. Februar sind nur noch die Klebevignette 2024 in Sonnengelb oder die Digitale Vignette 2024 gültig. Für alle, die bis dahin noch klicken oder picken müssen, ist es somit höchste Zeit, sich die Vignette zu besorgen. „70 Prozent aller Jahres-Vignetten sind bereits digital, weil sie sehr viele Vorteile bietet. Dennoch können unsere Kund:innen frei wählen, welches Produkt sie haben wollen. Wer also noch keine aktuelle Vignette hat, kann sich im ASFINAG Mautshop, über die ASFINAG App oder bei einer unserer 6.000 Vertriebsstellen die Vignette besorgen. Wichtig ist nur, rechtzeitig die korrekte Vignette zu haben“, bestätigt ASFINAG-Geschäftsführerin Claudia Eder.


Beim Online-Kauf der Digitalen Jahres-Vignette muss die Konsumentenschutzfrist berücksichtigt werden. Dadurch ist die Vignette erst am 18. Tag nach Kauf auch zu verwenden. Für Kurzentschlossene gibt es jedoch sofort gültige Digitale Jahres-Vignetten an den Verkaufsautomaten der ASFINAG, bei ausgewählten Vertriebsstellen, an den sechs ASFINAG-Mautstellen, bei Trafiken und Tankstellen sowie bei den Partnern ÖAMTC, ARBÖ und ADAC.  Für Unternehmen gilt diese Konsumentenschutzfrist nicht – wird eine Digitale Vignette als Unternehmer:in gekauft, ist die Digitale Vignette sofort gültig.

 

Stichprobenartige Kontrollen der Vignettenpflicht

Wird im Rahmen einer Vignettenkontrolle durch den ASFINAG Service und Kontrolldienst festgestellt, dass keine gültige Vignette auf der Windschutzscheibe aufgeklebt ist bzw. keine gültige Digitale Vignette vorliegt, so muss unmittelbar vor Ort eine Ersatzmaut an die ASFINAG-Mautaufsichtsorgane bezahlt werden. Für mehrspurige Fahrzeuge wie Pkw beträgt die Ersatzmaut 120 Euro, für einspurige Fahrzeuge 65 Euro. Dies gilt auch, wenn eine Fahrzeuglenkerin, ein Fahrzeuglenker ohne gültige Vignette durch eine Automatische Vignettenkontrolle erfasst wird.

 

Jahres-Vignette wird nicht teurer – 1-Tages-Vignette kostet 8,60 Euro

Die neue 1-Tages-Vignette für Pkw gibt es um 8,60 Euro bzw. für Motorräder um 3,40 Euro. Bei der vor allem von Urlauber:innen genutzten 10-Tages-Vignette kommt es zu einer leichten Anpassung von bisher 9,90 auf 11,50 Euro. Der Preis der 2-Monats-Vignette sinkt aufgrund der neuen gesetzlichen Preisstaffelung von 29 auf 28,90 Euro. Der Preis der Jahres-Vignette verbleibt unverändert bei 96,40 Euro.

 

Hitparade der Vignettenausreden

Die ASFINAG Mautaufsichtsorgane stellen im Rahmen von Mautkontrollen gerade bei der Klebevignette immer wieder fest, dass Fahrzeuglenker:innen sehr kreativ sein können, wenn es um die Begründung geht, warum sie gerade zum Zeitpunkt der Mautkontrolle keine gültige Vignette auf der Windschutzscheibe angebracht haben. Eine Fülle an Ausreden wird dabei ins Spiel gebracht - vom Ausreden-Klassiker „die Vignette als Geschenk auf eine Weinflasche geklebt“ bis zum oft zitierten „mein Hund hat die Vignette gefressen“. Ausreden oder Unwissen schützen aber nicht vor einer Ersatzmaut.


Fotocredit: Asfinag

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page