top of page

Kinder bauen ihre Stadt DOLBU am Red Bull Ring in Spielberg

Eine Woche lang öffnete die Kinderstadt in den Osterferien erneut ihre Tore für Mädchen und Jungen aus der gesamten Region Murtal und Murau am Red Bull Ring.


Die Kinderstadt, ins Leben gerufen von den Kinderfreunden Steiermark und unterstützt von zahlreichen Sponsoren, war dank des besonderen Engagements und der exzellenten Organisation von Projektleiter Walter Persch und Bereichsmitarbeiter Pierre-Yves David Freizeit & Pädagogik ein voller Erfolg.

Pierre-Yves David und Walter Persch von den Kinderfreunden Steiermark.
Pierre-Yves David und Walter Persch von den Kinderfreunden Steiermark.

Am Freitag wurde das Event mit einem großen Stadtfest gebührend abgeschlossen. Am 29. März 2024 endete somit die diesjährige Ausgabe der Spielberger Kinderstadt DOLBU mit einem beeindruckenden Fest. Während der Osterferien gestalteten Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren ihre eigene Stadt am Red Bull Ring in Spielberg.


DOLBU 2024 war ein durchwegs gelungenes Ereignis. Bereits am ersten Tag meldeten sich über 200 junge Dolbuaner im stadteigenen Meldeamt an und legten damit den Grundstein für ihre Stadt. Über 1000 Kinder erhielten eine Woche lang die Möglichkeit, ein unvergessliches Ferienerlebnis am Red Bull Ring zu erleben. Sie übernahmen Rollen im Supermarkt, bei der Feuerwehr, als Reporter, Fotografen, Redakteure, Architekten oder kandidierten für das Amt des Bürgermeisters bzw. der Bürgermeisterin von Dolbu.


An über 40 Stationen konnten die Kinder verschiedene Berufe ausprobieren. Einige gründeten sogar ihre eigenen Unternehmen und machten sich somit selbstständig. Auf spielerische Weise erhielten sie Einblicke in die Wirtschaft und die demokratischen Abläufe einer Stadt.


Am Dienstag besuchten Vertreter aus der Politik die Kinderstadt, unterstützten die Kinder bei der Bürgermeisterwahl und standen für Fragen zur Verfügung.


Ein besonderes Augenmerk wurde auf Umwelt- und Klimaschutz gelegt, indem auf Plastik verzichtet, Müll vermieden und bewusst Mehrweggeschirr verwendet wurde. Am 28. März wurde mit Unterstützung von KLAR! Murtal im Sinne des Umwelt-, Natur- und Tierschutzes sogar ein Apfelbaum am Red Bull Ring gepflanzt, der Frau Dr. Johanna Kaltenegger in Erinnerung gewidmet ist.


Mit einem großen Fest, das die Kinder aktiv mitgestalteten, wurden die Tore der Kinderstadt Dolbu wieder geschlossen.


Fotocredit: murtalinfo

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page