top of page

Knittelfelder Kulturkalender: Vielfalt, Innovation und Stars im Fokus!

Die Kulturmacher in Knittelfeld setzen für den kommenden Frühling und Sommer auf eine vielseitige Mischung aus altbewährten und neuen kulturellen Erlebnissen.


Mit Begeisterung präsentierte Bürgermeister Harald Bergmann gemeinsam mit Kulturamtsleiterin Marietta Wolf, Gemeinderätin Ingrid Adam-Kaltenegger und Rudi Weißenbacher am 6. November das umfangreiche Kulturprogramm von Knittelfeld.

Gemeinderätin Ingrid Adam-Kaltenegger, Bürgermeister Harald Bergmann gemeinsam mit Kulturamtsleiterin Marietta Wolf
Gemeinderätin Ingrid Adam-Kaltenegger, Bürgermeister Harald Bergmann, Kulturamtsleiterin Marietta Wolf

Bergmann betonte stolz: "Unser Kulturkalender platzt aus allen Nähten." Das Programm wurde erheblich erweitert, um ein breites Spektrum an kulturellen Veranstaltungen, die jeden Geschmack und jedes Alter ansprechen. Kulturamtsleiterin Marietta Wolf drückte es klar aus: "Wir haben unser Programm entstaubt, es war höchste Zeit."

Harald Bergmann, Ingrid Adam-Kaltenegger, Marietta Wolf und Rudi Weißenbacher
Harald Bergmann, Ingrid Adam-Kaltenegger, Marietta Wolf und Rudi Weißenbacher

Ein maßgeblicher Beitrag zur Entwicklung dieses neuen Konzepts stammt von Rudi Weißenbacher, dem ehemaligen Kulturchef von Spielberg. Er steht dem Knittelfelder Kulturteam nun beratend zur Seite und bringt sein weitreichendes Netzwerk ein, um das Programm zu bereichern.


Der eingeschlagene Weg, den wir bereits seit dem Frühjahr beschreiten, führte in der letzten Saison zu Besucherrekorden, und wir erwarten auch in Zukunft ausverkaufte Veranstaltungen. Zusätzlich betonte Marietta Wolf: "In der Vergangenheit waren wir großzügig mit Reservierungen." Diese Zeiten sind vorbei: "Reservierte Karten müssen innerhalb von zwei Wochen abgeholt und bezahlt werden. Wir bieten auch gerne den Versand an. Andernfalls kommen sie zurück in den Verkauf."


„Unser Kulturkalender ist auch 2024 randvoll mit musikalischen, theatralischen und kabarettistischen Highlights, die dieses besondere Jahr unvergesslich machen werden. Bereits im ersten Halbjahr gibt es zahlreiche hochkarätige Konzerte aus unterschiedlichsten Genres, Theateraufführungen, humorvolle Kabarettvorstellungen, sowie Literatur, Vernissagen oder KULToUR-Fahrten zu erleben“, so Ingrid Adam-Kaltenegger, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Vereinsangelegenheiten. Den Auftakt macht am 1. März ein Kabarettabend mit Maschek. Weitere Höhepunkte sind das Theaterstück "Extrawurst" mit Reinhard Nowak sowie der Besuch des Filmemachers und Autors Reinhold Bilgeri. Am 10. Mai erwartet das Publikum ein Konzert mit dem Austropopper Chris Steger, und am 8. Juni teilen sich die Band Opus und die regionalen "Schick Sisters" die Bühne des Kulturhauses. Auch die jüngsten Besucher werden mit Veranstaltungen wie dem Musical "Dschungelbuch" oder "Mozart für Kinder" kulturell gefördert. Für


Auch Klassikliebhaber kommen auf ihre Kosten Die „Matthäus-Passion“ von J.S. Bach zählt zu den bedeutendsten Vertonungen der Leidensgeschichte Jesu in der abendländlichen Musikgeschichte. Unter der Gesamtleitung von Franz Jochum stehen rund 200 MusikerInnen und SängerInnen am 16. März auf der Bühne. Mit dabei sind Kammerorchester Accento mit Lore Schrettner, Sinfonisches Orchester Leoben, Projektchor Murtal, ChorForum Gleisdorf u. Cantileo Leoben sowie Gesangs- und InstrumentalsolistInnen. Das Universitätsorchester Leoben unter der Leitung von Heinz Moser spielt am 24. Mai mit den Solistinnen Gabriele Vollmer - Violine und Elke Chibidziura – Viola Werke von W. A. Mozart, Richard Strauss und Edward Elgar in einem 100-minütigen Konzert.


Zusätzlich sind sieben Jugendkonzerte der Musikschule im Kulturhaus geplant, wie Adam-Kaltenegger berichtet. Die Musikschule verzeichnet aktuell 528 Schülerinnen und Schüler, so viele wie nie zuvor. Es werden auch Kulturfahrten, Ausstellungen in der Galerie im Forum Rathaus und Veranstaltungen in der Bibliothek angeboten.


Ein internationaler Star ist ebenfalls angekündigt. Die englische Bluessängerin Dana Gillespie wird am 5. Juni gemeinsam mit dem "Joachim Palden Trio" in der Atriumbar auftreten. "Die Nockis waren so beliebt, dass wir sie erneut eingeladen haben." Die Schlagerband bildet den Abschluss der Frühjahr-Sommersaison am 21. Juni, freut sich Wolf.


Für den Herbst 2024 wurden bereits einige Programmpunkte verraten, darunter Auftritte von Harry Prünster, Ina Regen, Boris Bukowski, Gernot Kulis und anderen. Im kommenden Jahr feiert Knittelfeld sein 800-jähriges Jubiläum, was weitere Veranstaltungen und Aktionen verspricht. Details dazu werden zu Beginn des neuen Jahres von Bürgermeister Bergmann bekannt gegeben.


Fotocredit: Irmgard Underrain murtalinfo





0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page