top of page

Lebenshilfe Region Judenburg stellt neues Projekt 'Club Connector' vor

Die Lebenshilfe Region Judenburg präsentierte gestern mit großem Stolz das neue Projekt "Club Connector - Verein Inklusiv" im Kultursaal in Pöls-Oberkurzheim. Das Hauptziel dieses Projekts ist es, Menschen mit Behinderungen aktiv zu unterstützen und ihnen die gleichberechtigte Teilnahme an kulturellen und sportlichen Vereinen zu ermöglichen.

Auf dem Bild sind Ehrengäste, Verantwortliche und Kunden der Lebenshilfe Region Judenburg zu sehen, die gemeinsam an der Vorstellung des neuen Projekts "Club Connector - Verein Inklusiv" teilneahmen.
Auf dem Bild sind Ehrengäste, Verantwortliche und Kunden der Lebenshilfe Region Judenburg zu sehen, die gemeinsam an der Vorstellung des neuen Projekts "Club Connector - Verein Inklusiv" teilneahmen.

Das engagierte Projektteam, bestehend aus Anita Perisutti, Daniel Gamweger und Florian Eder, führte nicht nur durch die Präsentation des Projekts, sondern gewährte auch Einblicke in die Arbeitsweise des Teams. Die individuellen Wünsche und Vorstellungen der KundInnen hinsichtlich der Auswahl der Vereine wurden sorgfältig erörtert, um sicherzustellen, dass das Angebot ihren Erwartungen gerecht wird. Diese Gelegenheit bot eine effektive Möglichkeit, die Bedürfnisse der Zielgruppe zu verstehen und das Projekt entsprechend auszurichten.


Die Veranstaltung startete mit einer beeindruckenden Präsentation des Projektteams, das nicht nur das neue Vorhaben vorstellte, sondern auch detaillierte Einblicke in die verschiedenen Phasen und Ziele gewährte. Die Enthüllung des Projektlogos verdeutlichte die Identität und den Geist des Vorhabens. Im Anschluss stellten sich die Mitglieder des Projektteams persönlich vor, um den KundInnen die Menschen hinter dem Projekt näherzubringen. Die herzliche und einladende Atmosphäre legte den Grundstein für einen produktiven Workshop.


Der Workshop selbst lud alle KundInnen ein, ihre Wünsche und Anliegen bezüglich der Vereine, die sie interessieren, zu äußern. Eine Abstimmung ermöglichte es allen, ihre Präferenzen zu zeigen. Hobbyvereine erhielten 18 Stimmen, Musikvereine 14 Stimmen, Sportvereine 12 Stimmen, und Brauchtums- sowie Kulturvereine erhielten 8 Stimmen. Darüber hinaus hatten die KundInnen die Möglichkeit, spezifische Wünsche in einer Wunschbox zu notieren. Diese individuellen Anliegen tragen dazu bei, ein Angebot zu entwickeln, das den Bedürfnissen der KundInnen gerecht wird.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Ehrengäste, die an der Veranstaltung teilnahmen und ihre Unterstützung zeigten! Im Anschluss genossen die Teilnehmer einen gemütlichen Moment bei Brötchen und erfrischenden Getränken. Die positive Resonanz motiviert das Team, gemeinsam an einem inklusiven und vielfältigen Miteinander zu arbeiten.

Das Projekt "Club Connector" der Lebenshilfe Region Judenburg verfolgt das Ziel, Menschen mit Behinderungen die gleichberechtigte Teilnahme an kulturellen und sportlichen Vereinen zu ermöglichen. Ob Tennis- oder Eisstockverein, Musikkapelle oder Theatergruppe – das Projekt möchte Menschen mit Beeinträchtigungen ermutigen, aktiv am gesellschaftlichen Leben außerhalb der Schutzzone der Lebenshilfe teilzunehmen.


Anita Perisutti, Projektmitarbeiterin von "Club Connector", teilt ihre Vision: "Ich wünsche mir, dass es uns gelingt, aus vielen Vereinen inklusive Gemeinschaften zu formen, in denen Menschen mit Beeinträchtigungen ohne Barrieren neue Kontakte knüpfen, Fähigkeiten erlernen und ihre Stärken einbringen können." Das Projekt, vollfinanziert durch den Innovationsfonds von "Licht ins Dunkel", hat eine Laufzeit von fünf Jahren und plant eine jährliche Zusammenarbeit mit 10 bis 20 verschiedenen Vereinen.



Fotocredit: Lebenshilfe Region Judenburg



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page