top of page

Pinsel statt Gitarre

Anlässlich der Feierlichkeiten zu 950 Jahr Judenburg war eine internationale Künstlergruppe aus Piran zu Gast in der Stadtgalerie Judenburg. Die Künstler Gianni Collori, Taljub Lapanje und Marko Jezernik stellen ihre Werke bis 11.05.2024 aus. Die Ausstellungseröffnung fand am 11. April statt.



Gianni Collori ist ein gebürtiger Piraner, der den Großteil seiner Tätigkeit der Musik gewidmet hat, aber in seinem Atelier Carrara Grande, benannt nach der ehemaligen Straße des Neunten Korps, mit dem Pinsel und anderen künstlerischen Mitteln arbeitet.


Taljub Lapanje aus Piran, ein Amateurmaler, Musiker, Reisender, Motorradfahrer und Lehrer. Die ausgestellten Werke zeigen spezifische und vielschichtige Straßendarstellungen, voller intensiver Farbspiele...


Marko Jezernik ist vielseitig Er ist Organisator, arbeitet mit Holz, Metall, aquarelliert, zeichnet, spielt Tennis, Handball u.v.m.


Neben den teils sehr bunten Exponaten, boten die beiden Künstler Gianni Collori und Taljub Lapanje mit Gitarren und Gesang noch zusätzlichen akustischen Hörgenuss.


Das war aber noch nicht alles. Das Doppelquartett Zirbenland besuchte ebenfalls die Ausstellungseröffnung und erfreute die Besucher mit teils humorvollen Liedern.


Die Städte Piran und Judenburg haben schon seit vielen Jahren einen kulturellen Austausch in beiden Städten - bei Musik- und Brauchtums-Veranstaltungen, Kunst-Ausstellungen und Märkten.

Die Bilder sind freitags und samstags von 10 bis 12 Uhr in der Stadtgalerie zu besichtigen.



Text und Fotocredit: Walter Schindler

 

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page