top of page

Andreas Lueger: Neuer Vorstand für Innere Medizin stärkt medizinische Zukunft in Knittelfeld

Vor kurzem wurde am LKH Murtal in Knittelfeld der neue Leiter der Abteilung für Innere Medizin, Primar Andreas Lueger, offiziell vorgestellt.

v.l. Michael Jagoditsch, Harald Tockner, Harald Bergmann, Gerhard Stark, Andreas Lueger, Sabine Reiterer, Karlheinz Kornhäusl und Bruno Aschenbrenner.
v.l. Michael Jagoditsch, Harald Tockner, Harald Bergmann, Gerhard Stark, Andreas Lueger, Sabine Reiterer, Karlheinz Kornhäusl und Bruno Aschenbrenner.

Im Rahmen der Vorstellung des neuen Leiters der Abteilung für Innere Medizin, Primar Andreas Lueger, am Standort Knittelfeld des LKH Murtal, wurde eine begeisterte Atmosphäre eingefangen. Gesundheitslandesrat Karlheinz Kornhäusl äußerte sich euphorisch über die Wahl von Andreas Lueger für die Position und bezeichnete diesen Tag als äußerst erfreulich.

Kornhäusl betonte, dass Lueger mit seinem Hintergrund und seinen Fähigkeiten die optimale Besetzung für die Funktion des Abteilungsvorstands sei. Trotz offener Herausforderungen und laufender Bauprojekte unterstrich der Landesrat seine Zuversicht, dass Probleme bewältigt werden können, solange eine kontinuierliche Entwicklung gewährleistet ist.

Gerhard Stark, Vorstandsvorsitzender der Kages, lobte Luegers Beitrag zur Patientenversorgung, nicht nur am Standort Knittelfeld, sondern auch in den umliegenden Krankenhäusern und bei niedergelassenen Ärzten. Stark hob insbesondere Luegers umfassende Erfahrung, Fachkenntnisse, inspirierende Persönlichkeit und menschlichen Umgang hervor.

Andreas Lueger, der seit dem 1. Oktober am LKH Murtal tätig ist, zeigte sich begeistert von seinem Team und brachte als Zeichen seines Engagements gleich vier Ausbildungsärzte mit. Mit seiner langjährigen Erfahrung als Facharzt für Innere Medizin und Zusatzqualifikationen in der Intensivmedizin sowie seiner vorherigen Leitung der Interdisziplinären Notaufnahme, strebt er danach, eine zukunftsorientierte Medizin am Standort Knittelfeld voranzutreiben.

Mit einem Augenzwinkern richtete Lueger seine Worte an Betriebsdirektorin Sabine Reiterer und kündigte an, dass er sich durchaus als "lästig" erweisen könnte. Michael Jagoditsch, Ärztlicher Direktor des LKH Murtal, hieß Lueger in einer herausfordernden Zeit willkommen und äußerte sich ebenso zuversichtlich, dass der neue Abteilungsvorstand sowohl fachlich als auch menschlich in der Lage ist, positiv in die Zukunft zu blicken.


Ein Blick auf seine Person und berufliche Laufbahn:

Seit dem 1. Oktober bereichert Primar Andreas Lueger das Team des LKH Murtal, und seine ersten Eindrücke sind äußerst positiv: "Ich habe keine Minute bereut", versichert er. Seine Freude darüber zeigt sich auch darin, dass er gleich zu Beginn vier Ausbildungsärzte mitbrachte, um das Team zu stärken und seine Vision einer hochqualitativen Patientenversorgung voranzutreiben.


Der gebürtige Mürztaler startete seine internistische Ausbildung bei den Barmherzigen Brüdern und setzte sie an der renommierten Medizinischen Universitätsklinik Graz fort. Im Jahr 1995 erlangte Andreas Lueger den Facharzttitel für Innere Medizin. Schon drei Jahre später erwarb er die Zusatzqualifikation als Additivfacharzt für Intensivmedizin. Im Jahr 2000 übernahm Lueger die Leitung der Interdisziplinären Notaufnahme, und beeindruckende 20 Jahre lang diente er als Notarzt am Hubschrauberstützpunkt Graz.


Mit diesem reichen Erfahrungsschatz und einer klaren Vision erklärt Lueger: "Mein Ziel ist es, eine zukunftsorientierte Medizin am Standort Knittelfeld weiterzuentwickeln." Sein Engagement und seine Erfahrung deuten darauf hin, dass der Standort unter seiner Leitung innovative Entwicklungen und eine fortschrittliche Patientenversorgung erfahren wird.


Fotocredit: ©Kages

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page