top of page

Knittelfelder Oberlandler-Kirta – Tradition trifft auf Hilfsbereitschaft

Für gute Unterhaltung und den guten Zweck

Am Samstag, den 22. Juni 2024, fand der 19. Knittelfelder Oberlandler-Kirta statt. Die Veranstaltung begann traditionell mit dem Oberlandler-Marsch. Großbauer Werner Brunner, bekannt als Teichbauer, begrüßte die Besucher und Ehrengäste mit einem herzlichen „G’sund“. Er betonte, dass der Reinerlös des Festes dazu verwendet wird, Menschen zu unterstützen, denen es nicht so gut geht und die Hilfe benötigen. In den letzten beiden Vereinsjahren konnten dank der treuen Unterstützer zahlreiche Menschen im Murtal Hilfe erhalten. Brunner dankte allen Gönnern, Spendern und Freunden der Oberlandler. Er erinnerte daran, dass gut zu sein gleichbedeutend mit glücklich sein ist. Ein großer Dank ging auch an alle, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Traditionell wurde am Wochenende der Knittelfelder Oberlandler-Kirta gefeiert. Der Reinerlös kommt bedürftigen Menschen in der Region zugute.
Traditionell wurde am Wochenende der Knittelfelder Oberlandler-Kirta gefeiert. Der Reinerlös kommt bedürftigen Menschen in der Region zugute.

Bürgermeister Harald Bergmann und Murtaler Brauereichef Josef Rieberer sprachen ebenfalls Grußworte. Rieberer hatte eine besondere Überraschung im Gepäck: Sabrina Simader, die erste afrikanische Abfahrtsläuferin im Weltcup. Ihre kenianischen Wurzeln und ihre neue Heimat in den verschneiten österreichischen Alpen sind eine einzigartige Kombination im internationalen Wintersport. Nach dem Bieranstich und einem herzlichen Oberlandler „G’sund“ wurde der Oberlandler Kirta 2024 offiziell eröffnet.


Für die musikalische Umrahmung sorgten die K4 (KerschKernKogelKombo), die Jagdhornbläser der Freien Jäger und des Jagdschutzvereins, die Tanzgruppen Stamm 1907 und Steirerherzen mit den Schnalzern, der Musikverein Feistritz-St. Lorenzen, Karl & Erich, die Eisenbahnerstadtkapelle Knittelfeld mit den beiden Gesangssolisten Max Weissenbäck und Verena Pichelmair, die Linedance Smilies und abends Die Seckauer.


Kulinarisch wurden die Besucher mit herzhaften Köstlichkeiten wie Oberlandler Kirtasuppe, Grillhendl, Kirtaschnitzel, Kirtawürstel, Gegrillten Forellen und Oberlandler Kaiserschmarren verwöhnt. Die Oberlandler Bäuerinnen boten auch dieses Jahr wieder selbstgemachte Mehlspeisen und Kuchen an. Gegen den Durst gab es neben den besten steirischen Weinen und Fruchtsäften auch ein spezielles Kirtabier.


Für die kleinen Gäste und die Jugend standen ein Kinderspielplatz, Kutschenfahrten, ein Filzlehrgang und Alpakas, die Wolllieferanten aus den Bergen, zur Verfügung.


Autor und Fotocredit: Walter Schindler

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page