top of page

Konzert Im Zeichen der 800 Jahr-Feier„Knittelfeld rockt“

Das Jubiläumsjahr wird mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Darunter fällt auch das Konzert „Knittelfeld rockt“ am 13. April 2024 im Kulturhaus Knittelfeld.

Robby Musenbichler und Bürgermeister Harald Bergmann im Gespräch.
Robby Musenbichler und Bürgermeister Harald Bergmann im Gespräch.

In diesem Rahmen betreten die alten Haudegen und Kultbands aus der Region, „Roaring Sixties“, „Stoarkstrom“ und „Welcome“, noch einmal zusammen die Konzertbühne. Mit an Bord sind die Solisten Robby und Peter Musenbichler sowie Max Weissenbäck. Sie waren Musiker der ehemaligen legendären Freak Out-Band. Um 19.30 Uhr wird „Welcome“ das Event eröffnen. Im Line-Up folgen dann „Stoarkstrom“ sowie ein Gastauftritt der Band „Freak Out“, die vor 30 Jahren das letzte Konzert gemeinsam spielten. „The Roaring Sixties“ beenden dieses Event. Durch das Programm führt Christoph Ammann. Auch ein Überraschungsgast hat sich angekündigt. Rock vom Feinsten!


Welcome

Welcome wurde 1976 von Bertl Moser, Sepp Herk, Franz Rattenegger, Franz Plessl und Gerhard Steinberger gegründet. Österreichweite Konzert gab es ab 1979. Erste TV-Auftritte in Peter Rapp's „Große Chance“ 1981 live im ORF Zentrum und 1982 im Bregenzer Festspielhaus erhöhten den Bekanntheitsgrad. Als Sieger des Steirischen Bandwettbewerbs tourte Welcome durch zahlreiche Bezirksstädte Österreichs. Welcome veranstaltete 1982 das „Grand Prix Rock-Festival“ in der Traglufthalle am Österreichring und engagierte die Band ihres Freundes und musikalischen Wegbegleiters Robby Musenbichler. „Tokyo“ spielte erstmals live in Österreich. Der erste Single-Titel „You better run“ erschien bei EMI Columbia und war im Sommer 1982 fixer Bestandteil der Ö3 Playlist. Nachdem Opus das größte österreichische Rockfest im Burgenland nicht mehr veranstaltete, holte die Welcome Band und ihr Manager Christoph Ammann das „Austria Rockfestival“ in die Aichfeldhalle nach Zeltweg. Eine zweite Single „Anything you want“ brachte der Band weitere Auftrittsmöglichkeiten in ganz Österreich. Unter dem Markenzeichen „Rock made by Welcome“, musizierten Freddy Kohlmaier, G. J. Hill, Bertram Nagler, Helfried Mörtl, Herbert Berktold, Robert Komatz, Helmut Ambroschütz, Hans Fritz und Siegi Vollmann in der legendären Knittelfelder Kultband. Die Veränderungen der letzten Jahre machten auch vor Welcome nicht Halt. So verließ unter anderem, der rhythmische Motor und treue Wegbegleiter, Josef Tschmuck die Band. Der außerordentlich versierte Drummer Tom Stabler wird nun die Songs der Band trommeln. Die großartige Stimme von David Tschmuck ist nach wie vor eine der wichtigsten Kräfte der Band und er wird gemeinsam mit Hubert Moser (Guitar), Franz Plessl (Bass), Floribert Neumann (Keyboards), Tom Stabler (Drums) und Martin Pösner (Saxofon) die Songs der aktuellen CD rocken.

 

Stoarkstrom

Die Rockband Stoarkstrom hat sich voll und ganz den Hits der 60er und 70er Jahre verschrieben. Seit der Gründung im Jahr 2002 verstehen es die sechs Musiker immer wieder, ihr Publikum bei ihren zahlreichen Konzerten zu begeistern. Als Support Act von Rocklegenden wie Manfred Mann’s Earthband, Roger Chapman, Ten Years After, The Spencer Davis Group, Spooky Tooth, Edo Zanki u.v.a.m., hat sich die Band einen hervorragenden Namen als Interpret erstklassiger Rockmusik gemacht. Der Bezug zu Knittelfeld liegt bei Reinhard Hörmann, der schon Mitte der 1960er Jahre mit der Band „Bridgestone 66“ und danach mit „Feelin’“ als Gitarrist in Erscheinung trat. Aber auch Teddy Gruber hat seine Wurzeln in der Obersteiermark. Er ist gebürtiger Judenburger und machte auch schon Anfang der 70er Jahre als Sänger bei diversen Rockbands auf sich Aufmerksam.

 

Freak Out

Die erste richtige Knittelfelder Rockband fiel durch ihr unkonventionelles Programm, (Frank Zappa, Keef Hartley, Taste, Blodwyn Pig, East of Eden, Chicago etc.) nebst sozialkritischen Texten und ihre Bläserbesetzung auf. Durch leicht jazzig angehauchte Gitarrenriffs, im Duett mit dem für die damalige Zeit ungewöhnlichen Saxofon, war die Gruppe in keine kommerzielle Schablone einzureihen. „Freak out“ formierte sich aus der Band „Generation 67“ und stellte einen wichtigen Impuls dar, für die Jugendlichen in der Region, was auch durch die 68er-, Flower & Power-, Love & Peace-Bewegung beeinflusst wurde. Legendär waren die „5 Uhr Tee“-Veranstaltungen im ehemaligen Volkshaus und im alten, ehrwürdigen Arbeiterheim in der damaligen Eisenbahnerstadt.

 

The Roaring Sixties

The Roaring Sixties Company wurde 2002 von musikalischen Zeitzeugen der 60er Jahre und mit Musikern, die ihr Instrument virtuos beherrschen und in der Lage sind, ihre Seele in diese Musik hineinzulegen, gegründet. The Roaring Sixties Company hat zwar in Österreich das Licht der Welt erblickt, doch als Band hat Liverpool ihr die Augen geöffnet. The Roaring Sixties Company bringt die absoluten Number-One-Hits der Sixties & Seventies live auf die Bühne. Die Setlist liest sich wie die internationale Hitparade aus zwei Jahrzehnten. Für alle Fans der Beatles, Rolling Stones, Kinks, Who, Bee Gees, Hollies, Doors, Lynyrd Skynyrd, Supertramp, Santana, Eagles, Beach Boys, Pink Floyd u.v.a. ist es die einzigartige Gelegenheit, diese Superhits live zu erleben!

 

Karten fürs Konzert gibt es online über oeticket, bei allen oeticket-Verkaufsstellen sowie im Kulturamt Knittelfeld, Te. 03512/86621 oder unter kulturamt@knittelfeld.gv.at


Fotocredit: murtalinfo

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page