top of page

Schülerinnen und Schüler probierten sich als Start-ups

Willkommen im neuen Schuljahr! Start-ups ist kein Fremdwort mehr für die Schülerinnen und Schüler der 3A der Höheren Lehranstalt und der 3. Klasse der Fachschule für wirtschaftliche Berufe in Fohnsdorf.

Im Rahmen der Youth Entrepreneurship Week in der Wirtschaftskammer Judenburg wurden sie zu Unternehmerinnen, die die Zukunft verändern und gleichzeitig auch gesellschaftliche Verantwortung übernehmen wollen. Über mehrere Tage haben sie sich begleitet von Trainerinnen, Trainern und Partner aus der Start-up-Community intensiv mit ihren Ideen auseinandergesetzt, die vorrangig gesellschaftliche Herausforderungen lösen sollten. Die daraus entwickelten nachhaltigen Geschäftsmodelle wurden in einem Pitch vorgestellt und von einer unabhängigen externen Expertenjury aus verschiedenen Bereichen der Wirtschaft bewertet. Unter den Ideen waren beispielsweise Gewinnspiele, die zum regelmäßigen Spenden animieren sollen oder eine App, die bei der Suche nach Praktikumsplätzen helfen soll.


„Ich hatte eine coole Abwechslung vom Schulalltag. Unsere Trainerinnen haben uns motiviert, ein tolles Produkt zu verwirklichen. Unser Produkt ist ein Portal für Jugendliche in unserer Umgebung, die in den Ferien gerne arbeiten möchten", so Roland Hübler aus der 3A.


Fotocredit: Bundesschulen Fohnsdorf

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page